Anzeige gem. § 53 KrWG

Wer muss anzeigen?

Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) und die Anzeige-und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) schreiben vor, dass Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen ihre Tätigkeit der zuständigen Behörde anzeigen müssen. Das gilt auch für Unternehmen, die nur nebenberuflich mit Abfällen zu tun haben. Auch Änderungen zu den übermittelten Daten (z.B. zu Adressdaten oder verantwortlichen Personen) sind der zuständigen Behörde umgehend anzuzeigen.

Welche Behörde ist zuständig?

Die SBB ist zuständig für in Brandenburg oder Berlin ansässige Betriebe sowie für ausländische Betriebe, die ihre Tätigkeit (Sammeln, Befördern, Handeln, Makeln) in Deutschland erstmals im Land Brandenburg oder Berlin ausüben.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Ihre Firmendaten aus der Gewerbeanmeldung bzw. dem Handelsregisterauszug
  • ggf. Ihre Beförderer- oder Maklernummer (falls bereits vergeben)
  • als EfB- bzw. EMAS-Betrieb Ihr gültiges Zertifikat als PDF zum Upload (max. 5 MB)
  • ausländische Unternehmen brauchen ihre gültige EU-Lizenz als PDF zum Upload (max. 5 MB)
  • Ihre Bankverbindung mit IBAN und BIC

Ist die Anzeige gebührenpflichtig?

Diese Anzeige ist gebührenpflichtig. Diese Gebühr reduziert sich, wenn Sie im Rahmen der Online-Anzeige das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen.
Wichtig für ausländische Unternehmen: Das SEPA-Lastschriftverfahren wird von Banken in anderen Staaten bisher nur selten angeboten. Deshalb können dieses SEPA-Lastschriftverfahren derzeit nur deutsche Unternehmen nutzen.